Sachversicherungen - Besitz und Eigentum können in Gefahr geraten - eine Versicherung kann Gefahren finanziell abwehren oder zumindest relativieren


Versicherungsschutz für Sachwerte ist so vielfältig wie diese selbst

Okjekte, Wertgegenstände, Sachbesitz haben und deren Wert und Gebrauchsnutzen finanziell absichern



Grundsätzlich besteht im Versicherungswesen ein kategorieller Unterschied zwischen Individualversicherung und gesetzlicher Versicherung (meist Sozialversicherung) sowie Personenversicherung und Sachversicherung.

Versicherungsverträge und die daraus entstehenden Leistungen sind Risikobewältigungen auf Ebene der Gemeinschaft der bezogenen Versicherungsnehmer. Deshalb ist es für Versicherungsgesellschaften nicht nur ratsam sondern betriebswirtschaftlich fast unerlässlich standardisierte Vertragsmuster in jeder der von ihnen angbotenen Versicherungssparten anzubieten, um den Aufwand von Risikobewertung, Organisation und Marketing so kosteneffektiv wie möglich zu halten. Transparenz und Vergleichbarkeit der Angebote sind ein Wettbewerbsmoment.

Der Begriff Kompositversicherung fasst jene Arten der Schadenversicherung und Unfallversicherung zusammen, die einen Versicherungsschutz von Sachwerten übernehmen. Diese Kategorie subsumiert auch Sachversicherungen, die der Gefahrenabwehr von Haftungsrisiken dienen. Die Privatunfallversicherung (eigentlich eine Personenversicherung) fällt dort aus aufsichtsrechtlichen Gründen auch hinein.

Die Liste angebotener Formen der Schadensversicherung ist lang; deshalb hier nur einige typische Beispiele:

Hausratversicherungen

• Kunstversicherungen (s. auch unten "Gewerbeversicherung")

Gebäudeversicherungen

Autoversicherung / Kfz-Versicherungen

Feuerversicherung

Privathaftpflichtversicherungen

Privatunfallversicherungen

Tierhalterhaftpflichtversicherungen.

Im wirtschaftlichen und kommerziellen Bereich werden zudem weitere Schadenversicherungen zur Regulierung von Sach- und Finanzschäden angeboten. Diese firmieren unter den Bezeichnungen Industrieversicherung bzw. Gewerbeversicherung. In der Gruppe der Industrieversicherungen resp. Gewerbeversicherungen befinden sich u.a. folgende Versicherungsarten:

• Bauleistungsversicherungen

Probandenhaftpflichtversicherung

Gewerbehaftpflichtversicherung

Produkthaftpflichtversicherung

• Betriebsunterbrechungsversicherung

• Maschinenversicherung

• Transportversicherung

• Kunstversicherung.

Im Falle von im Umfang erheblichen Risiken können Versicherungsleistungen von mehreren Versicherungsgesellschaften auch im Pool angeboten oder reguliert werden. Hier sind manchmal auch so genannte Rückversicherer im Hintergrund involviert.


Sämtliche Informationen entsprechen einem Kenntnisstand von ca. Mitte 2008 und sind ohne Gewähr.


© 2017